262 Freiheit

Allenthalben ist zu hören, das Marktwirtschaftliche System hätte versagt. Und nicht nur von Kommunisten, von Verfechtern der Planwirtschaft und anderen verwirrten Geistern, sondern auch von enttäuschten oder beeinflussten ursprünglich durchaus marktwirtschaftlich denkenden Menschen.

Warum ist das so, woher kommt dieser Zweifel, diese Enttäuschung, diese Ablehnung?


…lesen Sie dies in: Gedankenspiele 13



Und das angesichts der Tatsache, dass die Marktwirtschaft in beinahe allen Bereichen und überall auf der Welt hervorragend funktioniert. Die Regale in den Läden sind voll, alle Menschen sind frei zu tun und zu lassen, was sie möchten, Geld und Wohlstand ist in vielen Ländern, in denen Marktwirtschaft dominiert im Überfluss für beinahe alle und jeden vorhanden. Die Anzahl der Menschen, die von diesem System profitieren ist enorm hoch. Die, die unzufrieden sind, jammern auf hohem Niveau. Sie wohnen, sie essen, sie arbeiten, sie leben gut – und doch sind sie unzufrieden… warum?

In Ländern in denen immer wieder Kommunisten oder Sozialisten das Sagen haben ist die Situation entsprechend schlechter. Etwa in Frankreich oder Italien, in Skandinavien und Ost-Asien, gar nicht zu reden vom geistig noch immer schwer unter der roten Versklavung leidenden Ostblock, funktioniert wenig, die Armut ist verbreiteter, Wohlstand gefährdet, die Regale leer, Misswirtschaft und Verfall allgegenwärtig, unsinnige und dumme Entscheidungen an der Tagesordnung – und nicht zuletzt die Umwelt in einem weit bedenklicheren Zustand als in den klar marktwirtschaftlich und freiheitlich demokratisch funktionierenden Top Ländern, wie etwa Deutschland, Österreich, der Schweiz, England oder den USA und Kanada.

Und doch… beständig wird genölt, die Marktwirtschaft sei am Ende, hätte versagt, wie der Kommunismus. Vollkommen abwegig. Woher kommen aber dann diese Behauptungen? Und warum kaufen einige weniger gescheite Menschen diesen Blödsinn?

Freiheit = Marktwirtschaft = Demokratie

Marktwirtschaft ist nichts anderes als wirtschaftliche Freiheit. Im Gegensatz zur Planwirtschaft der Kommunisten, die unfrei und gesteuert ist, setzt die Marktwirtschaft auf die Dynamik von Angebot und Nachfrage, die alles steuert. Die Marktwirtschaft regelt sich selbst, braucht nur sehr wenige, sogar möglichst wenige Regeln, sie funktioniert am besten, wenn man ihr möglichst große Freiheiten lässt, selbst alle Märkte über die Dynamik von Angebot und Nachfrage zu regulieren. So wird nur produziert, was die Menschen auch nachfragen, beständige Weiterentwicklung und Verbesserung sind Teil dieses Systems, ebenso wie ein Minimum an Verschwendung – weil Verschwendung Geld kostet. Marktwirtschaft ist effizient, setzt auf Fortentwicklung und Wachstum und beständiger Verbesserung der Qualität.

Und wie jede Freiheit, hat die Marktwirtschaft eine eklatante Schwäche.

Die Freiheitlichkeit in der Politik, die Demokratie hat dieselbe Schwäche. In jeder Demokratie können Politiker gewählt werden, die selbst die Freiheitlichkeit, also die Demokratie abschaffen wollen. Die zu einem unfreien System mit maximaler staatlicher Kontrolle hin wollen. Das ist die Lücke im System, die es zu schützen gilt. Das ist das Schlupfloch, die Schwachstelle, die Achilles-Ferse eines jeden freiheitlichen Systems. Per Definition umfasst die Freiheit immer auch die Freiheit des Andersdenkenden. Dieser wird im freiheitlichen System eben nicht wie in einem totalitären System unterdrückt, umerzogen oder im Gulag ermordet, sondern seine Meinung darf ausgesprochen, gehört, diskutiert werden. Er darf sogar seine unfreiheitlichen Ideen politisch bewerben und sich um ein politisches Amt bemühen. Obschon der Unfreiheitliche auf die Abschaffung der Freiheit selbst abzielt, garantiert die Freiheit, dass sogar ihr eigener Feind, frei und offen und unbehelligt seine Ideen verfolgen darf.

Es geht sogar noch weiter. Der überzeugte Freiheitliche wird die Freiheit des Andersdenkenden immer verteidigen! Selbst sein eigener Feind muss dem Freiheitlich denkenden um dessen Freiheit willen so viel wert sein…

…lesen Sie dies in: Gedankenspiele 13


siehe auch:

Planwirtschaft

Ode an den Markt

Faschismus Gleichmacherei

Demokratie

Warum ist Demokratie nicht das Allheilmittel gegen Diktatur?